Protestschlafen

Wenn die Dosenöffnern schon nicht auf mein Mauen reagieren und endlich den Napf wieder füllen, bestrafe ich sie eben mit meinem unglaublich süßen Aussehen. Bauch nach oben und schön das Flauschfell zeigen. Das dürfen sie nämlich nicht berühren, sonst gibt’s was auf die Patschehände…

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Thali veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Protestschlafen

  1. juhu schreibt:

    Diese tollen Flauschbäuche 🙂 ich riskiere manchmal den Zorn unseres Charly’s nur um den Flauschbauch zu streicheln. Es ist zu verführerisch *grins*. Es geht aber nie ohne Kratzer.

  2. Börgi schreibt:

    Unsere Ruby legt sie genau so hin. Nur sie lässt sich auch streicheln dabei. Dann macht sie sich immer gaaanz lang. Aber sehr vorteilhaft sieht das leider nie aus 😉

  3. SchneiderHein schreibt:

    Das sieht aber wirklich verführerisch zum Durchkraulen aus!
    Zum Glück finden unsere Mädels das prima!

  4. Nine schreibt:

    Ist ja total süüüüß! Unsere Beiden mögen es leider gar nicht, am Bauch gekrault zu werden, höchstens mal für einen kurzen Moment. Dabei liebe ich die Fellbäuchlein! 😛
    Lg Nine

  5. Renate schreibt:

    Ach, schlafende Katzen … es gibt nichts Süßeres!

    Bis auf Lieschen lassen sich meine Leisetreter gern das Bäuchlein kraulen. Das mache ich zur Zeit besonders gern bei Lili, deren Bäuchlein seit vier Wochen „nackig“ ist, weil sie Anfang Februar eine große OP hatte und der ganze Bauch rasiert wurde. Erstaunlich, wie lange es dauert, bis das Fell nachwächst!

    Liebe Grüße – Renate

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s