Happy Birthday to me!

Eigentlich ist ja jeder Tag als Katze ein wunderschöner Tag und zum Feiern immer genau richtig. Aber ein Tag ist doch noch besonders – mein Geburtstag! Schließlich wurde an diesem eines der schönsten und klügsten Geschöpfe, nämlich ich, geboren. Meine Zweibeiner haben diesen Tag natürlich mal wieder vergessen und es erst heute Mittag gemerkt, als die Dame des Hauses seltsamerweise in meinen Impfpass schaute. Ich ahne böses. Aber zum blöden Tierarzt gehen sie an meinem Geburtstag bestimmt nicht mit mir!

Zur Feier des Tages hab ich mal ein paar schöne Fotos von mir machen lassen. Hier mein Lieblingsbild.

DSC03725

Die Blumen vor mir hab ich auch schon mal probiert, aber schmecken nicht. Die Dame des Hauses wird dann auch immer ganz böse und meint, dass die nicht gut für mich wären. Aber ist mir ja nun eh egal. Dafür schmücken sie mich recht gut, wie ich finde.

Da die Mary ja auch schon ein wenig über ihre Lieblingsbeschäftigungen erzählt hat, werd ich das nun auch mal versuchen. Wie schon mal erzählt, hab ich hier in der Wohnung die Chefrolle. Dies erfordert eine großes Maß an Beobachtungsgabe und Konsequenz. Jedes falsche Verhalten von Katz und Zweibeiner muss entdeckt und geahndet werden. Dazu beziehe ich recht gerne bestimmte Beobachtungspunkte.

DSC03712

auch gerne mal incognito

auch gerne mal incognito

IMG_0149

Ich habe noch einige Punkte mehr, die ich über den Tag hinweg abklapper, aber das sind die besten. Zudem kontrolliere ich, wie ich die Zweibeiner für mich, die Nahrungszufuhr für alle Bewohner hier. Marys Essen futter ich einfach weg, wenn ich meine, dass es ungleich verteilt ist. Die Zweibeiner hinder ich einfach manchmal daran, etwas aus dem Kühlschrank zu nehmen, indem ich darauf sitze und die Hand versuche zu fangen, wenn sie hineingreifen.

Die Zuneigung der Zweibeiner sicher ich mir durch häufiges Süß-Aussehen. Das kann ich ziemlich gut und die Zweibeiner reagieren super darauf. Ich weiß genau, wie ich ein „oooooh“ zu hören bekomme.

IMG_0160

IMG_0177

DSC03546

Zweibeiner sind einfach nicht so kompliziert wie das manche vielleicht meinen. Eigentlich findet die fast alles süß oder niedlich, was wir Katzen machen. Eines muss man dabei nur beachten: immer nett schauen und nicht allzu viel von ihren Sachen kaputt machen. Dann werden sie nicht böse und haben einen umso mehr lieb. Und umso mehr sie einen lieb haben, umso mehr Essen kann man sich besorgen.

So ich geh mir mal meinen Geburstagsnapf abholen! Ich hoffe doch, dass die Dosenöffner was ordentliches hineingepackt haben, sonst gibt’s noch ein kleine, aber feine Rüge für die zwei.

Ein herzlichstes Mau,

Thali

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Thali veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s